FANDOM


Kerstin Gähte als Nicola Westphal

Nicola Westphal

Nicola Westphal war die leibliche Mutter von Theresa Burger, die Tante von Kristin Nörtlinger und die Patentante von Xaver Steindle.

Kerstin Gähte spielte Nicola Westphal.

Zu ihrem Todeszeitpunkt war sie die Verlobte von André Konopka.

Auftritte

Folgen

Beziehungen

Verwandte

Liebschaften

Bekannte

Feinde

Geschichte

In Folge 1499 kommt Nicola Westphal zum Fürstenhof, da ihr Patensohn Xaver ihr gesagt hat, dass er sich verlobt hat und sie sich die Verlobte ansehen möchte. Aus diesem Grund gibt sich Rosalie als seine Verlobte aus, allerdings zweifelt Nicola, ob Xaver und Rosalie glücklich miteinander sind. Xaver will seiner Patentante die Wahrheit zu erzählen, aber als Nicola ankündigt, ihnen eine Million Euro zur Hochzeit zu schenken, glauben sich die beiden am Ziel. Während Xaver seiner Patentante gegenüber zunehmend ein schlechtes Gewissen hat, will Rosalie mit ihm üben, damit sie künftig glaubwürdiger das glückliche Paar spielen können.

Als André Nicola begegnet verliebt er sich in sie, allerdings sperrt sich Nicola gegen ihre Gefühle, da sie an einem inoperablen Aneurysmas im Gehirn leidet. Dennoch verbringen die beiden einen unbeschwerten Tag miteinander, als jedoch André ihr seine Gefühle gesteht, muss Nicola den Ausflug abbrechen. André hat das Gefühl eine Abfuhr erhalten zu haben. Michael, der den wahren Grund für Nicolas Verhalten kennt, hat Mitleid mit André.

Nicola gesteht ihrer Nichte Kristin, dass sie dabei ist sich in André zu verlieben. Nicola kann sich nicht entscheiden, ob sie ihm von dem Aneurysma erzählen soll. Allerdings nach einem romantischen Abend beschließt sie, ihre Krankheit vorläufig zu verdrängen und lieber die Zeit mit André zu genießen. Als Nicola jedoch starke Kopfschmerzen bekommt, versucht sie es erst abzutun, allerdings sind dies Anzeichen dafür dass sich ihr Zustand verschlechtert, sodass sie Andre die Wahrheit sagt. André ist äußerst erschüttert über ihr Schicksal. Als er bei einem Abendessen versucht gute Laune zu verbreiten, spricht Nicola ihn auf ihr Aneurysma an, nun können die beiden offen über ihre Ängste sprechen. Auch André schafft es, Nicola zur Einsicht zu bringen, dass sie einen Arzt aufsucht, jedoch ist das Ergebnis der Untersuchung wenig erfreulich.

Unterdessen brechen bei Nicola alte Wunden auf: Sie erzählt André, dass sie ein Baby hatte, das in einen Fluss stürzte, das sich die Bremse des Kinderwagens gelöst hatten. Aber die Leiche wurde aber nie gefunden. Über alte Zeitungsberichte nährt sich der Verdacht, dass Theresa Nicolas totgeglaubte Tochter Nina sein könnte. In der Hoffnung auf Gewissheit entschließen sich Theresa und Nicola einen Gentest zu machen. Über Kristin, die inzwischen mit Moritz verlobt ist erfährt Doris von dem Gentest. Da sie es auf Nicolas Vermögen abgesehen hat, manipuliert sie den Test in dem sie eine Genprobe von sich selbst und einem weiblichen Hotelgast entnimmt. Diese vertauscht sie unbemerkt mit den richtigen Genproben.

Nicola und Theresa sind traurig, dass sie doch nicht Mutter und Tochter sind. Allerdings erfährt Nicola von Hans, dass Theresa doch ihre Tochter ist, und begreift, dass Doris den Gentest gefälscht hat. Zudem gesteht Hans Nicola, dass er und seine Frau ihr damals Theresa gestohlen hatten: Nach dem Tod ihres leiblichen Kindes entführte seine Frau Caroline einst ein Baby aus einem Kinderwagen und tarnte das Verschwinden als tödlichen Unfall. Erfolglos versucht Hans mit Theresa darüber zu reden, stattdessen schreibt er ihr einen Abschiedsbrief, der aber nicht ankommt, und reist ab.

Während André Nicola einen romantischen Heiratsantrag machen will und alles dafür bereitet, begreift diese, dass ihre Nichte Kristin auch mit Doris verbandelt war. Nicola regt sich darüber so sehr auf, dass ihr Aneurysma platzt. Ohne sich ihrer Tochter noch offenbaren zu können, stirbt Nicola in Theresas Armen in Folge 1553.